Bücherschrank für Vaterstetten/Baldham

Ebersberger Zeitung:

Tauschen ist besser als wegwerfen! SPD will „offenen Bücherschrank“ in der Gemeinde Vaterstetten

Bücher gehören zu den Gegenständen, die am einfachsten mehrfach genutzt und geteilt werden können. Bis vor kurzem konnten nicht mehr benötigte, aber gut erhaltene Bücher in einem Regal am Wertstoffhof eingestellt und von Interessierten entnommen werden. Nachdem dies nun aus organisatorischen Gründen nicht mehr möglich ist, fordert Bürgermeisterkandidatin Maria Wirnitzer an anderer Stelle einen offenen Bücherschrank aufzustellen.

„Das Konzept des offenen Bücherschranks in öffentlich zugänglichen Außenbereichen ist in der Zwischenzeit in vielen Gemeinden etabliert und wird sehr gut angenommen“, so SPD-Gemeinderätin Cordula Koch. Nicht mehr genutzte Bücher können hier von jedem eingestellt werden. Interessierte Leser dürfen diese kostenlos mitnehmen und zurückbringen oder auch behalten. Offene Bücherschränke bieten so ein einfaches Lese-Angebot für Jung, Alt und alle sozialen Schichten und tragen darüber hinaus zur Nachhaltigkeit bei.

„Als Standort wäre der Marktplatz Baldham bestens geeignet, auch um einen Beitrag zur Belebung des Platzes zu leisten. Dies könnte ein Pilot für weitere Standorte in der Gemeinde sein,“ unterstreicht Maria Wirnitzer.

Willkommen sind „Bücherschrank-Paten“, die den Bestand pflegen und  beispielsweise darauf achten, dass fragwürdige Inhalte wie extremistische und rassistische Schriften entfernt werden.